Hinweise für die Familienforschung

Geschrieben von Klaus Böhmer am in Familienforschung

Kirchliche und öffentliche Urkunden

Für Baumholder und die jeweils verwaltungsmäßig oder kirchlich zugehörigen Ortschaften bestehen öffentliche und kirchliche Register der Geburten/Taufen, Heiraten und Sterbefälle.

  • Kirchenbücher der Evangelischen Kirchengemeinde BaumholderDie reformierten Kirchenbücher beginnen im Jahre 1679, die lutherischen Kirchenbücher kommen ab 1701 hinzu. Nach der Vereinigung der beiden Konfessionen wurden die Kirchen-bücher zusammengeführt. Die evangelischen Kirchenbücher befinden sich ab etwa 1900 im ev. Pfarramt; die früheren Kirchenbücher werden im Archiv der Ev. Kirche im Rheinland in Boppard aufbewahrt und können dort eingesehen werden. Die genaue Verteilung ergibt sich aus dem folgenden Verzeichnis:Verzeichnis der im Archiv der Ev. Kirche im Rheinland in Boppard aufbewahrten Kirchenbücher der ev. Kirchengemeinde Baumholder

  • Kirchenbücher der Katholischen Kirchengemeinde Baumholder
    Die Kirchenbücher der katholischen Pfarrei Baumholder beginnen 1661. Die Kirchenbücher von 1661 bis 1798 werden im Archiv des Bistums Trier aufbewahrt; ab 1798 bis zur Gegenwart befinden sich die Bücher im katholischen Pfarramt Baumholder.
  • Öffentliche Personenstandsregister
    Mit dem Einsetzen der französischen Verwaltung im Departement de la Sarre wurde die französische Zivilstandsregistratur als öffentliche Aufgabe eingeführt. Nach dem Wiener Kongreß wurde die öffentliche Beurkundung beibehalten. Die Führung der Kirchenbücher war während der französischen Herrschaft teils eingestellt, teils beibehalten worden. Anschließend – und seither – erfolgten die öffentlichen und kirchlichen Be-urkundungen parallel.Die verfilmten französischen Zivilstandsregister können im Landeshauptarchiv in Koblenz eingesehen werden. Die Urkunden des Kantons Baumholder befinden sich im Bestand 656,56.
    In Baumholder werden öffentlichen Personenstandsregister ab dem Jahr 1818 vom Standesamt geführt und dort aufbewahrt. Im Laufe der Zeit haben sich Grenzen und Zuständigkeiten geändert. Zurück bis ins Jahr 1818 reichen die Urkunden für folgende Gemeinden:
    Aulenbach, Ausweiler, Baumholder, Breungenborn, Eschelbacher Hof, Erzweiler, Frauenberg, Frohnhausen, Grünbach, Hammerstein, Hasbach, Homericher Hof, Mambächel , Reichenbach, Ruschberg, Ronnenberg.Die aktuellen Bestände und Zuständigkeiten können beim Standesamt (06783 81-0) erfragt werden.

Familienbücher

Die ältesten Kirchenbücher der Baumholderer Pfarreien wurden von Rudi Jung ausgewertet und systematisch in 3 Familienbüchern zusammengestellt:

  • Baumholder Teil I: Ev.- ref. Kirche Baumholder mit Filialen 1679-1798
  • Baumholder Teil II: Katholische Pfarrei Baumholder mit Filialen 1681-1798
  • Ev. Lutherische Pfarrei Baumholder 1700-1822

Diese und andere Familienbücher erleichtern die Rekonstruktion der Generationenfolge und der familiären Zusammenhänge enorm.

Öffentliche und kirchliche Archive

Bedingt durch die unterschiedlichen öffentlichen und kirchlichen Verwaltungsstrukturen und deren Veränderungen in der Vergangenheit werden auf Baumholder bezogene Archivalien in verschiedenen öffentlichen und kirchlichen Archiven aufbewahrt. In erster Linie können folgende Archive für die örtliche Familienforschung aufschlussreich sein:

  • Landeshauptarchiv in Koblenz, Karmeliterstraße 1, 55068 Koblenz, Tel.: 0261 9129-0
  • Landesarchiv in Speyer, Otto-Mayer-Straße 9, 67346 Speyer, Tel.: 06232 9192-0
  • Archiv der Evangelischen Kirche im Rheinland – Ev. Archivstelle Boppard –Mainzer Straße 8, 56154 Boppard, Tel.: 06742 86194
  • Zentralarchiv der Evangelischen Kirche der Pfalz in Speyer, Domplatz 5, 67346 Speyer,Tel.: 06732 667-180
  • Bistumsarchiv Trier, Jesuitenstraße 13b, 54290 Trier, Tel.: 0651 71050

Arbeitsgemeinschaften und Vereine

Es gibt viele Arbeitsgemeinschaften und Vereine, in denen sich regionale Familienforschung organisiert hat. Gegebenenfalls kann eine Kontaktaufnahme oder Mitgliedschaft hilfreich sein.

Computer und Internet

Familienforschung ist nicht nur mit der Sammlung von Daten, sondern auch mit der Auswertung und Verwaltung dieser Informationen verbunden. Ein Computer kann dabei ausgesprochen nützlich sein. Es gibt mittlerweile viele Programme, welche die Verarbeitung der gewonnenen Informationen in ansprechende Stammbäume und Verzeichnisse leisten.
Ein gutes und günstiges Programm ist „Familienstammbaum“. Dieses Programm ist mit internationalen Datenbanken vernetzt und kann auch zur erweiterten Suche im Internet verwendet werden. Es ist im Buchhandel und in den Softwareabteilungen der Kaufhäuser erhältlich.
Das Internet selbst bietet eine Vielzahl von Angeboten zur Familienforschung, die durchaus auch für die konkrete örtliche Arbeit nützlich sein können. Beispielsweise mit Verzeichnissen der Archive und Bibliotheken, Quellenhinweisen, Adressen von Organisationen und vielem mehr.

Tags:

Gästebuch

  • Jane Taubert / 30. Mai 2017:
    Dieser Eintrag kommt sehr spät, aber dafür umso herzlicher. Ich...
  • Walter Michael Scharf / 25. April 2017:
    It is with great pleasure that I recommend geschichtswerkstatt-baumholder.de. The...
  • Kühn / 21. Februar 2017:
    Die "Geschichtswerkstatt-Baumholder" ist vielfältig mit aussagekräftigen Informationen im Detail und...
  • Oliver Simon / 11. Februar 2017:
    Ein sehr interessanter und gelungener Internetauftritt! Hier werde ich zukünftig...
  • Kunz / 12. Januar 2017:
    Vielen Dank Herr Böhmer für Ihre Hilfe. Ich habe entlich...

Newsletter